Gute Gründe für Stoffwindeln

der Umwelt zuliebe

Stoffwindeln vermeiden Müll. Sehr viel Müll. Im Gegensatz zu Wegwerfwindeln, die nach wenigen Stunden Nutzung für unbestimmte Zeit auf einem riesigen Müllberg landen, werden Stoffwindeln einfach gewaschen und danach nochmal verwendet. Dass das die Umwelt schont, ist ja klar.

dem Baby zuliebe

SStoffwindeln sind hautfreundlich. Die Materialien sind atmungsaktiver als bei Wegwerfwindeln und beugen so einem wunden Po vor. Zudem enthalten sie keine unnötige Chemie in Form von Superabsorbern. Genau das Richtige also für zarte Babyhaut.

dem Geldbeutel zuliebe

Stoffwindeln sparen Geld. Zwar mag die Investition am Anfang abschreckend erscheinen, doch diese zahlt sich aus. Wenn man bedenkt, dass ein Wickelkind durchschnittlich ca. 6000 Windeln benötigt, bis es trocken ist, kommen da je nach Windelmarke zwischen 750-2100 Euro zusammen. Das geht mit Stoffies deutlich günstiger. Bei Geschwisterkindern umso mehr.

den Eltern zuliebe

Stoffwindeln geben Rückmeldung. Im Gegensatz zu mit Superabsorbern gefüllten Wegwerfwindeln fühlen sich nasse Stoffwindeln auch nass an. So kann dein Kind leichter den Zusammenhang zwischen Pipi und nasser Hose erkennen. Und das kann fürs Trockenwerden durchaus hilfreich sein.

dem Spaß zuliebe

Stoffwindeln sind schick. Bei einer großen Auswahl von Designs ist wirklich für jeden was dabei. So könnt ihr nach Lust und Laune auswählen, welches Motiv am besten zu euch passt. Und da sie hochwertiger verarbeitet sind als Wegwerfwindeln, läuft auch so schnell nichts aus. So macht Wickeln Spaß!